:: Ballonfahrt – schon wieder im Köngiswinkel

am 04.06.2011 um 19:02 - abgelegt unter: Reiseberichte

Jetzt hat’s doch länger gedauert, als nur bis zum Sommer, wie im vorigen Beitrag zur Wintermontgolfiade angekündigt. Aber mein Schwiegertiger, der Matze hatte eine Fahrt zum Geburtstag bekommen. Da konnte ich ihn natürlich nicht allein fahren lassen…

ballonfahrt01

Früh aufstehen war angesagt. Kurz vor 5 Uhr haben wir das Haus verlassen, um gegen 6 Uhr rechtzeitig am Treffpunkt zu sein. Nach einigen Minuten und ein paar verschmähten Odelwiesen war Ballon Aufrichten angesagt. Ganz im Hintergrund sieht man schon die typisch Allgäuer Zuschauer – „Schompa-Parade“ halt.

Es war recht neblig am Morgen, aber Thomas, unser Pilot war zuversichtlich…

Weiterlesen »


:: GPS-Tracking mit Android-Handy und „Locus“

am 05.05.2011 um 17:10 - abgelegt unter: angetestet

Vor einiger Zeit habe ich hier mal verschiedene GPS-Tracker getestet. Inzwischen habe ich mir ein Sony Xperia 10 mini pro angeschafft, das unter Android läuft. Aus den verschiedensten Angeboten zum Tracken via GPS-Modul habe ich mir eine für mich optimale Lösung ausgesucht, die App „Locus Pro“.

locus

Der Anbieter bietet die Möglichkeit, die App als (werbefinanzierte) kostenlose Version zu testen. Ich habe nicht länger als einige Tage benötigt, um festzustellen, daß ich meine Wunschanwendung gefunden habe.

Die Möglichkeiten sind umfangreich, die Bedienung nach kurzer Einarbeitungszeit babyleicht. Begeistert hat mich von Anfang an die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Karten zu wechseln. Das Tracking ist mit zwei Fingerklicks gestartet. Die Anzeige des eigenen Standorts beinhaltet neben der GPS-Genauigkeit (der äußere Ring) auch eine Anzeige der Blickrichtung. Im oberen Bereich werden die Koordinaten angezeigt. Die Anzahl der verfügbaren Satelliten lässt sich genau so einfach anzeigen, wie sich Karten für unterschiedliche Zwecke tauschen lassen.

Ich arbeite derzeit mit der „Outdoor Active“ Karte, die es in Topo-Auflösung für Deutschland, Österreich und Südtirol gibt. Auch die OSM-Cyclo-Karte eignet sich hervorragend. Für die Anzeige der komplett möglichen Kartenauswahl wird ein kostenloses, kleines Ad-On angeboten.

Edit (4. Nov. 2011): Nachdem Locus mittlerweile hervorragend mit Offline-Vektorkarten umgehen kann, habe ich auf diese umgestellt und auf der Speicherkarte meines Handys Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien installiert. Fündig geworden bin ich im Locus Forum. Dort wird auf der vorletzten Seite auf Karten von mapsforge.org verlinkt. Die dort bereitgestellten Karten werden wohl wöchentlich aktualisiert. So bleibt man immer auf dem aktuellen Stand, den OSM bietet.

Weiterlesen »


:: MonochromiX Schwarz-Weiß-Umwandlung die Zweite

am 16.04.2011 um 22:39 - abgelegt unter: angetestet

Die Spannung steigt! Joachim Koopmann hat sein MonochromiX, das als Extra innerhalb von FixFoto lief, extrem weiterentwickelt. MonochromiX 2.0 wird als eigenständiges Programm zur Konvertierung von Farbfotos in Schwarz-Weiß in Kürze auf den Markt kommen. Das Programm befindet sich inzwischen im öffentlichen Betatest und kann von angemeldeten Forumsnutzern des FixFoto-Support-Forum getestet werden.

Edit (16. Mai 2011): Der Betatest ist abgeschlossen, das Programm ist jetzt released und bestell- und downloadbar.

monochromix-titelbild-klein

Selbstverständlich ist eine Übergabe von Bildern aus FixFoto zum B&W-Tool MonochromiX 2.0 und umgekehrt integriert. Das jeweilige 2. Programm öffnet sich bei der Übergabe der Daten automatisch. Das Wichtigste aber: MonochromiX 2.0 wird vollständig im 16bit-Modus arbeiten. So werden auch feinste Verläufe exakt und stufenlos dargestellt. Alle gängigen RAW-Dateien und auch 16bit-Tiffs lassen sich direkt in MonochromiX laden und verarbeiten.

Weiterlesen »


:: Die gemeine Stabschildkröte – Paarungsritual beobachtet!

am 01.04.2011 um 11:07 - abgelegt unter: Allgemein

Schon im Jahr 2008 hat der Hobbybiologe Mike Sunday ein Bild der gemeinen Stabschildkröte (Stabi Testudinata) veröffentlicht und das beachtlich mächtige Exemplar als Männchen bezeichnet. Diese These konnte ich heute praktisch widerlegen.

stabschildkroete-klein

Das Bild, das ich heute morgen fotografiert habe, beweist klar, daß es sich bei dem von Sunday (er lebt irgendwo im Osten Deutschlands versteckt unter dem Pseudonym „Sonntag“) entdeckten Exemplar um ein Weibchen handelt.

Es ist unter Wissenschaftlern, im Vorfeld bei denen der Fpokruts-Stiftung aus Molwanien, der auch ich angehöre, bestehende Tatsache, daß sich das Stabschildkrötenmännchen während der Paarung auf Grund der großen Anstrengung (der Paarungsprozess kann bis zu 13 Tagen dauern) am ganzen Körper rot verfärbt. Nur der Penis bleibt gelb, wie auch auf dem Bild zu sehen ist.

Ich warne also davor, offensichtlich wissenschaftlichen Scharlatanen, wie Sunday, Glauben zu schenken und freue mich, daß ich am heutigen Tage einen wissenschaftlichen Irrglauben zurecht rücken konnte.

Nachtrag: Ich war eben nochmal an der Paarungsstelle und habe festgestellt, daß das Weibchen mittlerweile den Paarungsort verlassen hat. Nur das Männchen ist zurückgeblieben. Eine Überprüfung ergab, daß das Männchen wohl während der Paarung verstorben sein muß, denn es konnte weder durch Anstoßen zu einem Lebenszeichen veranlasst, noch durch Zuruf zu einer Reaktion genötigt werden.

Es konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Eine Messung der Körpertemperatur zeigte 12°C, was die Vermutung nahe legt, daß das Männchen tatsächlich während des Geschlechtsaktes verstorben sein muß.

Weitere Untersuchungen der Fpokruts-Stiftung sollen die wahre Todesursache des Tieres aufdecken. Wir Wissenschaftler hoffen nun alle inständig, daß der Geschlechtsakt der Stabschildkröten nicht unmittelbar zum Tod des Männchens führt, da in diesem Fall diese seltene Tierart vom Aussterben bedroht sein könnte, sollte der Tod schon vor Beendigung des Akts eintreten.

Forschung kostet Geld, deshalb ist die Fpokruts-Stiftung aus Molwanien auf Ihre Spende angewiesen. Die Bankverbindung kann per Mail oder Telefon von uns angefordert werden.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Spende.


:: Postkartenwetter in Fellheim

am 30.03.2011 um 19:06 - abgelegt unter: Gedanken

Es ist schon schön, bei uns daheim. Bei meiner heutigen Iller-Runde bin ich fotografisch (trotzdem ich nur das Handy dabei hatte) nicht daran vorbei gekommen.

fellheimerschloss-klein

Es handelt sich hier um das Fellheimer Schloß, das derzeit als Alten- und Pflegeheim genutzt wird.


:: GPS-Import mit FixFoto – letzter Stand

am 29.03.2011 um 12:43 - abgelegt unter: Tipps 'n FAQs

Seit meinen letzten Beiträgen zum Thema hat sich vieles getan. FixFoto wurde in diesem Bereich inzwischen stark verbessert.

Für das Eintragen von Geodaten ist mittlerweile kein Zusatzprogramm mehr nötig. Korrekturen von ungenauen oder nicht vorhandenen Koordinaten wurden stark erleichtert, die direkte Zusammenarbeit mit Google Earth wurde optimiert.

Inzwischen können nicht nur fehlerhafte Einträge direkt über Google Earth korrigiert werden, auch die Erstellung von bebilderten KMZ-Dateien direkt aus FixFoto heraus ist inzwischen ganz einfach möglich.

Da inzwischen alles im Zusammenhang mit FixFoto auf die „Ex-Schdulle“ www.fixfoto-tipps.de verlagert wurde, bitte zum Thema unbedingt hier weiterlesen und die aktuellen Infos holen.


:: Willy Astor, jetzt mit allen Freunden!

am 23.01.2011 um 19:16 - abgelegt unter: Allgemein

Fast ein Jahr hat’s gedauert, bis ich, auch diesmal in Begleitung von Steffi, jetzt wieder die Gelegenheit hatte, Willy Astor mit Freunden und deren „Sound of Island“-Tourne zu besuchen. In Biberach hatte Kiko Pedrozo krankheitsbedingt gefehlt, diesmal in der Kemptener „Kultbox“ war er wieder mit von der Partie!

pano

In familiärer Atmosphäre in der bis auf den letzten Platz ausverkauften Kultbox in Kempten trafen wir auf diesmal 4 geniale Musiker, die locker drauf waren und denen das Musizieren sichtbar immens viel Spaß gemacht hat. Um Acht ging’s los, um Viertel nach Elf war’s dann leider, für mich viel zu schnell, nach einigen Zugaben zu Ende.

img 1127-224404blog

Martin Kälberer spielt massig Instrumente in hammermäßiger Qualität und Pointierung – immer wieder beeindruckend das Hang, oder wie von Willy Astor angekündigt, „die Jetta-Radkappe“… Man würde es eher Asien zuordnen, es kommt aber aus der Schweiz.

img 1134-233102blog

Willy Astor, Gitarrist der Spitzenklasse führte wieder launig und bestens aufgelegt durch’s Programm.

img 1131-230453blog

Titus Vollmer – bei ihm sieht das alles so leicht und locker aus, er beherrscht seine Instrumente so außergewöhnlich gut, daß ich jetzt noch Gänsehaut kriege, wenn ich dran denke. Von ihm habe ich leider keine Homepage zum Verlinken gefunden.

img 1129-225550blog

Kiko Pedrozo, auf den wir ja beim letzten Konzert leider verzichten mußten, an Volksharfe und diversen weiteren Zupf- und Schlaginstrumenten. Ein Gedicht, ihm zuzuhören. Seine Improvisation an der Harfe werde ich so schnell nicht vergessen.

Alle vier zu hören, und das noch in akustischer Spitzenqualität (der Tonmann versteht sein Handwerk perfekt), war ein Erlebnis der Sonderklasse, das nur

KUNIS: von 5 geben kann!

Ich bedanke mich für den tollen Abend, der mir sicher als Highlight in Erinnerung bleiben wird. Die Sound-of-Island-DVD, die ich mir von allen Vieren signieren ließ, wird einen Ehrenplatz bekommen. Auch ein durchaus erwähnenswerter Umstand war die persönliche Anwesenheit aller vier Musiker während der Pause, in der sie gut gelaunt und äußerst sympathisch den Fragen der Zuschauer Rede und Antwort standen und signiert haben.

Wer die Gelegenheit hat, diese Vier live zu sehen, sollte die Gelegenheit schnell beim Schopf packen. Dieses Konzert ist jeden Cent mehr als 4fach wert. Es war sicher nicht das letzte Mal, daß ich mir diesen Genuss gegeben habe.


:: Allen Freunden und Lesern…

am 01.12.2010 um 14:38 - abgelegt unter: Allgemein

 

fertig-klein

(© 2010 Susanne Wirsching)


Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 25 26 27 »