Erfahrungsbericht Saal-digital Kalender und Poster

Heute habe ich meine Bestellungen von Saal-digital erhalten. Am Wochenende bestellt, am Mittwoch geliefert!

Ich habe bestellt:

1) Kalender 30×45(43) auf echtem Fotopapier

kalender-bd

2) den gleichen Kalender 30×45(43) im Digitaldruck

3) Poster 30×40 auf Photo Rag von Hahnemühle geplottet

pasdedeux-color-k

zu 1) Die Bildqualität ist super, das Farbgleichgewicht perfekt, ein klein wenig in Richtung warm. Der Kalender ist auf Fuji Crystal Archive Paper Premium ausbelichtet. Die Oberfläche ist seidenmatt. Den Vorteil der Echtfotoqualität bezahlt man mit einer Wölbung des Kalenders nach hinten, wie bei Fotopapier allgemein üblich. Ein 14. Blatt mit den Bestelldaten kann nach hinten geklappt werden oder man schneidet es heraus. Wenn man das Blatt im Kalender lässt, wird durch das Umklappen nach hinten die Öffnung des Binderings verdeckt und der Aufhänger kann nicht aus dem silbernen Bindering raus rutschen.

zu 2) der gleiche Kalender im Digitaldruck ist einen Hauch kälter in den Farben, als der Echtfotokalender. Die Druckqualität ist perfekt. Ich mußte mit dem Fadenzähler nachschauen, ob im Digitaldruck oder mit Inkjet-Plotter gearbeitet wurde. Bei normalem Betrachtungsabstand ist er nicht vom Echtfotokalender zu unterscheiden. Vorteil des gedruckten Exemplars ist das absolut plane Papier. Die Oberfläche ist matt, die Dicke des verwendeten Papiers ist nur gefühlsmäßig ein klein wenig dünner. Die Qualität insgesamt ist makellos.

zu 3) Die Poster haben mich regelrecht umgehauen! Die Qualität des Drucks auf das tiefmatte Hahnemühle-Papier ist der Hammer! Das Bild hat eine Tiefe und Farbbrillanz, dass man schon fast den Eindruck von 3d hat. Auch die Schwarz-Weiß-Ausführung (mit FixFoto nach Warmton gewandelt) übersteigt qualitativ bei weitem das Echtfoto-Poster. Der Preis von 10 € pro Poster ist beileibe nicht billig, aber jeden einzelnen Cent wert.

Nachtrag vom 27.12.2013: Leider muß ich Kunis entziehen!

  • Ich hatte noch vor Weihnachten am 17. Dezember 11 Kalender nachbestellt. Leider kamen die Kalender (trotz „Lieferzeit 1-2 Tage“) erst am 24. 12. an.
  • Zudem hatte ich, weil ich eventuell eine größere Menge bestellen wollte, nach einer Mengenstaffelung gefragt. Bis auf eine automatisierte Antwort, dass meine Anfrage an die entsprechende Stelle weitergegeben würde, habe ich nie wieder was davon gehört. (1/2 Kuni weniger)
  • Das wichtigste Kriterium für den Kuni-Entzug aber war der Gelbstich, den die nachbestellten Kalender im Vergleich zum vorher bestellten Musterkalender hatten. Das Farbmanagement für die Produktion der gedruckten Kalender scheint nicht stabil zu sein. (1 Kuni weniger)

Schade eigentlich! Ich bin ein wenig enttäuscht.

und vergebe jetzt KUNIS: von 5!

Dieser Beitrag wurde unter angetestet abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.