MonochromiX Schwarz-Weiß-Umwandlung die Zweite

Die Spannung steigt! Joachim Koopmann hat sein MonochromiX, das als Extra innerhalb von FixFoto lief, extrem weiterentwickelt. MonochromiX 2.0 wird als eigenständiges Programm zur Konvertierung von Farbfotos in Schwarz-Weiß in Kürze auf den Markt kommen. Das Programm befindet sich inzwischen im öffentlichen Betatest und kann von angemeldeten Forumsnutzern des FixFoto-Support-Forum getestet werden.

Edit (16. Mai 2011): Der Betatest ist abgeschlossen, das Programm ist jetzt released und bestell- und downloadbar.

monochromix-titelbild-klein

Selbstverständlich ist eine Übergabe von Bildern aus FixFoto zum B&W-Tool MonochromiX 2.0 und umgekehrt integriert. Das jeweilige 2. Programm öffnet sich bei der Übergabe der Daten automatisch. Das Wichtigste aber: MonochromiX 2.0 wird vollständig im 16bit-Modus arbeiten. So werden auch feinste Verläufe exakt und stufenlos dargestellt. Alle gängigen RAW-Dateien und auch 16bit-Tiffs lassen sich direkt in MonochromiX laden und verarbeiten.

Aus FixFoto ist MonochromiX 2.0 sowohl von der Arbeitsfläche aus, als auch aus der Computeransicht direkt aufrufbar und das jeweilige Bild wird übergeben und in Schwarz-Weiß gewandelt.

Der Clou aber ist die Übergabe von RAW-Dateien direkt aus dem FixFoto RAW-Entwicklungsdialog. So können alle in diesem Dialog integrierten Korrekturfunktionen wie Spitzlichtrestaurierung, Kontrast- und Helligkeitsänderungen durchgeführt und ein optimiertes RAW-Bild an MonochromiX 2.0 übergeben werden.

raw-dialog

In MonochromiX 2.0 selbst können dann alle Anpassungen, die schon von der in FixFoto integrierten Version 1.4 bekannt sind, in noch höherer Qualität und höchstmöglicher Auflösung vorgenommen werden. Alle Funktionen wurden optimiert. Vor allem der partiellen Helligkeitsregelung wurden zusätzliche Regler für nochmals feinere Einstellung spendiert. Auch die Filmkorn-Funktion, die in der Version 1.4 schon sehr gut funktionierte, wurde nochmals optimiert und die Kornverteilung verfeinert.

mcx

Die im Bild abgedockten Dialoge lassen sich beliebig verschieben, gruppieren und als Tabs andocken. Filmprofile aller gängigen Schwarzweißfilme sind genau so wieder integriert, wie die Möglichkeit zu filtern. Beim Filtern lassen sich jetzt zusätzlich untere und obere Filtergrenze manuell festlegen. Im Kontrast-Dialog ist die Möglichkeit eines Histogrammausgleichs dazu gekommen, die eine nochmals viel feinere Umsetzung nach Schwarz-Weiß ermöglicht.

Meiner Ansicht nach wird das ein großer Wurf, der auch professionelle Ansprüche für die Umwandlung von Farbdateien in Schwarz-Weiß Halbtonbilder voll erfüllen wird. Das Schönste daran ist, daß für MonochromiX 1.4-Anwender ein äußerst preiswertes Update möglich sein wird und MonochromiX 2.0 für neue Benutzer nicht mehr kosten soll, als die bekannte Version 1.4. MonochromiX wird, wie FixFoto auch, jeweils in einer Version für Windows 64bit-Systeme und einer für 32bit-Systeme zur Verfügung stehen und unterstützen Multi-Core-Prozessoren.

Dieser Beitrag wurde unter angetestet abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu MonochromiX Schwarz-Weiß-Umwandlung die Zweite

  1. Martina sagt:

    Ich habe mir heute aufgrund dieser Empfehlung das Programm Monochromix heruntergeladen und teste gerade die 14 Tage Demophase durch. Aber schon nach dem ersten Bild war klar, das Programm werde ich kaufen. Es stellt alles in den Schatten was ich bisher hatte (vieles allerdings nichts über 100 Euro gehendes, würde auf meinem kleinen Laptop sowieso nicht laufen). Ich bin überaus glücklich und möchte mich herzlich für den Tipp bedanken. Außerdem hätte ich da noch die Frage ob es dieses Programm jetzt oder in Zukunft mal als Android App geben wird? Ich arbeite sehr viel an meinem Minitablet, mit ganz guten Ergebnissen. Hier fehlt mir nur noch die Brillianz für SW. Liebe Grüße, Martina

  2. kuni sagt:

    Hallo Martina,
    es freut mich, dass ich Dich mit einem nützlichen Tipp versorgen konnte. Ob daraus jemals eine Android-App wird, kann ich Dir nicht sagen, ich vermute aber, dass eher nicht.

    Ist auch die Frage, ob es beim derzeitigen Stand der Technik wirklich möglich ist, ein Bild auf einem Tablet hochwertig zu optimieren. Ich habe gerade >500 € in einen neuen Monitor investiert, um auch auf meinem Notebook zu Hause eine „gscheide“ Qualität zu erreichen. Das Pad nehme ich höchstens hin und wieder zum Anschauen der Bilder.

    Meine Digiknipsen-Bilder optimiere ich schon lange mit FixFoto und bin darüber auch mit MonochromiX in Verbindung gekommen. (Früher war das in FixFoto integriert und gar nicht als eigenständiges Programm zu bekommen). Wenn Du mehr über MonochromiX und FixFoto wissen willst, kannst Du Dich mal im Forum anmelden: http://www.ffsf.de ist die Adresse. Dort liest und schreibt auch Joachim Koopmann, der Programmautor von MonochromiX und FixFoto mit. Dort kannst Du auch Deine Android-Frage los werden. Vielleicht kriegen wir ja noch mehr Unterstützung aus dem Forum und es tut sich in Zukunft was…

    Deine Homepages: Sehr schöne Seiten, sehr schöne Bilder! Ich gratuliere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.