1 – 2 – 3 – schon war’s vorbei!

Uwe, meine zwei Mädels und ich hatten die Gelegenheit, an der König Ludwig Montgolfiade 2008 zu Füßen der Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg teilnehmen zu dürfen. Es waren über 20 Ballone aus ganz unterschiedlichen Regionen Deutschlands am Start.

k-img 7540-103745 2

Uwe und ich hatten ein Paket mit Ballonfahrt und zwei Übernachtungen im Burghotel Bären gebucht. Kerstin und Steffi reisten am Samstag, pünktlich zum Start der Ballonfahrt, an.

k-img 7561-105246Der Titel dieses Beitrags ist ein „Insider“. Eigentlich wäre „1-2-3-4 – da lagen wir“ auch korrekt gewesen, gell Thomas? 😉

Mit Thomas, unserem Piloten, stiegen wir im HMI-Ballon bis auf mehr als 3000 Meter auf und fuhren entlang der Alpen in Richtung Nord-Ost.

Durch die Föhnwetterlage hatten wir ausgezeichnete Sicht, leider keinen blauen Himmel, und erreichten eine doch ansehnliche Reisegeschwindigkeit von ca. 50 km/h.

Nach ca. 1,5 Stunden setzten wir dann wieder zur Landung an und hatte 3/4 unseres Gasvorrats aufgebraucht. Wie von Thomas versprochen, landeten wir ganz nahe an einem Ort, der mit „Z“ begann, nämlich „z Rettabach“ oder „z Berabeira“.

Hier noch ein Bild der Mitreisenden Uwe, Steffi und Kerstin:

k-img 7609-113130

Und das haben alle Mitfahrer mit eigenen Augen gesehen:

pano-bildschirm-437

Insgesamt waren wir 8 Passagiere, die ich leider wegen der Enge im Korb nicht alle während der Fahrt fotografieren konnte. Mein Schwiegertiger Matze hat uns (fast) alle aber kurz vor der Ballontaufe abgelichtet:

k-img 7635-141616 2

Welchen Spaß es uns allen gemacht hat, kann man, glaube ich, an den durchgängig lachenden Gesichtern ein klein wenig ablesen.

Nur der „rasende Lokalreporter“, der sich auch eine Fahrt gegönnt hatte, war schon wieder in einem neuen Einsatz unterwegs und hatte sich schon vor der Taufe von uns verabschiedet.

k-img 7529-102819Nach einem kurzweiligen, fröhlichen Mittagessen zusammen mit Pilot Thomas (oben) und unserem Verfolger (er hatte den Anhänger am Landeplatz sowas von präzise mitten in die verschneite Wiese direkt an den Korb gezirkelt und uns jede Menge Tragearbeit erspart) gönnten wir uns noch ein paar Stunden Freizeit, bis die Montgolfiade mit einem weiteren absoluten Highlight, dem Ballonglühen zu Ende ging.

Abends hat dann noch im Bärenkeller der selbige gesteppt und wir haben den Abend bei einigen hervorragenden dunklen Weizenbieren gemütlich ausklingen lassen.

k-img 7802-180505

Alles in allem war es ein Hammer-Wochenende, das ich jedem nur empfehlen kann. Eine Ballonfahrt im Königswinkel mit dem Thomas ist ein absolutes Erlebnis, das gar nicht so teuer ist, wie man vielleicht vermuten möchte. Die ca. 180 Euro Fahrtkosten sind’s für mich jedenfalls vielfach wert gewesen.

Und eins ist sicher, im Sommer fahr ich wieder. Und danach nehm ich ganz schnell ab, damit mich der Thomas auch mit über die Alpen nimmt. (Das ist wieder ein „Insider“!)

So, und jetzt sagt mir mal ehrlich, ist es nicht eine Augenweide?

k-img 7782-175204

Für die Fahrt und den gesamten Event kann ich nur vergeben:

KUNIS: von 5!

Dieser Beitrag wurde unter angetestet, Reiseberichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu 1 – 2 – 3 – schon war’s vorbei!

  1. Uwe sagt:

    Wow, bist Du aber schnell, da komm ich mit meinem Bericht ja mal wieder zu spät.
    War schon eine schöne Ballonfahrt. Hast recht, im Sommer nochmal wiederholen, dann hat der Thomas auch noch ein wenig geübt.

  2. kuni sagt:

    Da hast Du was falsch verstanden, Uwe!

    Die Schönheit der Landschaft, die hohe Reisegeschwindigkeit, die Höhe von fast dreieinhalbtausend Metern, die Sicht bis nach Italien, Österreich und die Schweiz… – das haut einen einfach um!

    Das muß einen umhauen! Mich hat’s echt umgehauen! – Und Dich und die anderen doch auch, oder? Komm, gib’s zu!

  3. HeiM sagt:

    Manfred, das ist wirklich echt stark.
    Von so einer Ballonfahrt träume ich auch immer noch. Dabei stelle ich mir die Sicht über die Berge traumhaft vor.

    PS: Auf meine Homepage habe ich jetzt auch 200 Bilder „Altmühltal“ hochgeladen – falls es interessiert.

  4. Steffen sagt:

    Das kann ich mir vorstellen. Ist ein wunderbares Erlebnis. Ich bin auch schon mal mit einen Heißluftballon gefahren. War einfach traumhaft. War im Sommer und hatten herrliche Aussicht.
    Steffen

  5. Hubert sagt:

    Manfred, dein Bericht ist echt super.
    Meine Frau und ich waren sozusagen Zeugen dieser Fahrt,
    denn Du und ich standen uns in diesen 90 Minuten sehr nahe. Die Aussicht auf unser Allgäu werd ich so schnell nicht vergessen.

    Das tollste war natürlich die Känguru-Landung von Thomas !

  6. Katja Max-Floreth sagt:

    Hallo zusammen, ich habe noch ein paar Aufnahmen, die ich Euch gerne schicken möchte. Wie und wohin kann ich diese stellen? Habt Ihr vielleicht einen Server?
    Die Fahrt mit dem Ballon und das Ballonglühen waren echt das Highlight des Urlaubes 2007/2008. Einfach der Hammer und super genial.

    Viele liebe Grüße aus Heidelberg,
    Kati

  7. Hallo an alle Ritters,
    bin gerade auf Euerer Seite gelandet.
    Ein toller Bericht über die Ballonfahrt.
    Ich wünsche alles Gute bis zur nächsten Ballonfahrt übers Allgäu

    Grüsse
    Thomas Köck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.