Transonic 6000T – Neue Erfahrungen

Nachdem ich mein neues Navi jetzt seit einigen Wochen im Einsatz habe, kann ich schon ein wenig mehr darüber erzählen.

transonic6000

  • Die ersten Einschätzungen bezüglich der Berechnungsgeschwindigkeit haben sich mehr als bestätigt. Das Teil rechnet wirklich sehr schnell.
  • Ganz Europa auf einer 2GB-Karte ist klasse, zumal eben jetzt auch sehr schnell gerechnet wird.
  • Die Streckenführung (auch bei „kürzester“ Einstellung) entspricht genau dem, was man als Ortskundiger ebenfalls auswählen würde.
  • Der TMC-Empfang ist flächendeckend einwandfrei, auch wenn man nur die mitgelieferte Wurfantenne verwendet. Ich hab allerdings ein wenig probieren müssen, bis die Lage der Antenne so festgelegt war, daß der Emfpang möglichst optimal ist.
  • Die Stau-Umfahrungsberechnung funktioniert gut. (wenn man die Navigon-Software allein benutzt – siehe „-„)
  • Der GPS-Satellitenempfang ist ebenfalls flächendeckend gut. Jetzt habe ich auch auf bewaldeten Straßen und in Häuserschluchten ausreichend viele Satelliten zur Verfügung.
  • POI-Warner ist verfügbar. (Ich habe inzwischen die Blitzer und Mess-Standorte von D, A, CH installiert, allerdings erst – gute – Erfahrungen in Deutschland sammeln können). Allerdings habe ich derzeit schlechte Erfahrungen mit der POI-Warner-Software in Verbindung mit der TMC-Neuberechung gemacht. (siehe „-„)

  • Ein bekanntes, von Navigon aber offensichtlich ignoriertes, Problem in Verbindung mit dem Ausschalten mittels Hardware-Schalter rechts oben tritt bei mir ebenfalls auf. Ich mußte deshalb schon 2x einen Hardware-Reset durchführen und habe dadurch die komplette POI-Warner-Installation verloren. Seit ich nur mehr über den Touch-Screen beende, habe ich keinerlei Probleme mehr.
  • Ist der POI-Warner installiert und aktiviert, funktioniert die Routen-Neuberechnung nach TMC-Staumeldung nicht. Es taucht dann immer der POI-Warner-Bildschirm auf und wenn man den beendet oder bestätigt, wird ein Software-Reset durchgeführt und die Route muß neu eingegeben werden. (Ich bin deshalb mit navigating.de in Kontakt, habe auf deren Vorschlag hin einen Hardware-Reset durchgeführt, das POI-Warner-Verzeichnis gelöscht und alles komplett, mit neuester POI-Warener-Software, neu installiert. Mangels Stau konnte ich noch nicht probieren, ob’s gefruchtet hat.)
  • Die Haltbarkeit des Akkus ist miserabel. Der Akku ist nach einer guten Woche ohne Nachladen so leer, dass sich das Gerät beim Anschluß an die Stromversorgung resettet und die Software neu installiert. (Vorher installierte Zusatzprogramme wie Poi-Warner werden dabei gelöscht und müssen komplett neu installiert werden).

Abschließend darf ich sagen, daß ich den Kauf bisher nicht bereut habe und das Gerät guten Gewissens empfehlen kann. Für das Problem mit dem Hardware-Ausschalter hoffe ich auf Besserung bei Erscheinen der neuen Navigon-Software oder bei einem Update der alten, und für das Problem mit POI-Warner und TMC kann das Transonic 6000T nix.

Um von meiner Seite aus besser auf die POI-TMC-Probleme reagieren zu können, habe ich mir ein Programm zum Freischalten des Desktops installiert. So habe ich zumindest die Möglichkeit, mir die Ordner des POI-Warners auf die Speicherkarte zu kopieren und im Bedarfsfall schnell zurückzuspielen. Mal sehen, wie sich das bewährt.

18. 12. 2006 – Ich muß die Bewertung anpassen und habe dem Gerät zwei Kunis aberkennen müssen.

Es bleiben also: von 5 KUNIS!

Warum ich meine Bewertung ändern mußte…

Das Aufhängen der Software bei Betätigung des Geräte-Ausschalters nervt mich inzwischen doch sehr. Man kommt manchmal beim Abklemmen des Geräts aus Versehen an den Ausschalter und schwups – hängt sich das Teil so auf, daß nur noch ein Hardware-Reset hilft. Zweimal hab ich aus Schusseligkeit in der Eile auf den Ausschalter gedrückt.

Natürlich immer dann, wenn ich kurz zuvor in mühevoller Installationsarbeit den Poi-Warner und eine andere Stimme installiert hatte und kurz vor einer längeren Reise stand, bei der ich den Poi-Warner benötigt hätte.

Außerdem habe ich dabei festgestellt, daß die TMC-Funktion zumindest bei meinem Gerät auch nach einer kompletten Neuinstallation aller Programme in Verbindung mit dem Poi-Warner einfach nicht korrekt funktionieren will. Ich habe resigniert und den Poi-Warner seither nicht mehr installiert.

Ein noch größeres Ärgernis ist die wirklich absolut miese Haltbarkeit des Akkus. Steht das Auto mal länger als eine Woche, erlebt man beim Anstecken des Geräts an die Stromversorgung sein blaues Wunder!

Das Teil macht einen Reset und lädt den kompletten Software-Klumpatsch neu. Wenigstens wird nachgefragt, ob man frühere Einstellungen bei der Neu-Installation übernehmen möchte. Aber alle Zusatz-Programme sind weg und müssen komplett neu installiert werden, was beim Poi-Warner doch einen erheblichen Aufwand inklusive Internet-Verbindung erfordert.

Wenn ich ehrlich sein soll, kann ich nach all meinen Erfahrungen in den letzten Monaten, das Transonic 6000T nicht mehr mit gutem Gewissen empfehlen. Schade eigentlich, denn die Routing-Qualität ist wirklich hervorragend.

Dieser Beitrag wurde unter angetestet abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Transonic 6000T – Neue Erfahrungen

  1. Pingback: Ansichten eines Sturkopfs » Marcel, mein neuer Begleiter

  2. micha sagt:

    So ein Empfpang ist schon klasse. Aber die + und – -Buttons sind jetzt nicht mehr antialiased?

  3. Jochen sagt:

    Navigon 5 zwingt auch auf dem PDA zum Reset, wenn das Teil bei laufendem Navigon abgeschaltet wurde.
    Das POI-Gewurstel hatte nur bescheidene Lebensdauer bei mir, insbesondere als die interessantesten Objekte, die Strassenrand-Blitzer, verständlicherweise ohnehin nicht im Repertoir sind.

  4. Stefan sagt:

    Hallo,

    ich hab da mal eine Frage,

    kann man den Radarwarner wirklich von diesem Gerät löschen? Und wenn ja wie? Würde mich über eine Antwort freuen.

  5. kuni sagt:

    Normalerweise ist der POI-Warner ja extra später installiert worden. Wenn das bei Deiner Ausführung auch der Fall ist, und Du sonst nix geändert hast, reicht es, einen Hardware-Reset durchzuführen, dann ist alles zusätzlich installierte danach weg.

    Hardare-Reset ist das Schalten des kleinen Schiebers an der Geräteunterseite. Das trennt das Gerät komplett von der Stromzufuhr. Nach dem Wiedereinschalten fährt das Gerät komplett hoch und installiert die auf der Karte gespeicherte Gerätesoftware neu. Vorher eingetragene individuelle Daten können in die neue Installation übernommen werden. Es erscheint eine entsprechende Abfrage während des Neustarts.

  6. Thomas sagt:

    Hi,
    ich habe den PNA 6000t von Navigon & suche nen anderen Sound. Ich kann die Stimme die Vorinstalliert ist aber nicht löschen „bla bla Systemzugriffsverweigerung..“ Meine Frage, gibt es eine Möglichkeit um eine andere Stimme zu installieren? Über eine detailierte Erklärung wäre ich sehr dankbar 😀

  7. kuni sagt:

    Ich kann hier natürlich keinen Support für irgendwelche Geräte geben, die ich nutze und über die ich hier schreibe. Das ist allein Sache des Geräte- oder Sound-Herstellers.

    Trotzdem – Ich hab’s so gemacht:

    Anderen Sound gekauft und runtergeladen. Den runtergeladenen Sound in german_sound.SFS umbenannt und damit den Standard-Sound nach Sicherung im Ordner \mnav\sound\ überschrieben.

    Gerät neu gestartet und schon macht MRR die Ansage.

    Im Beitrag „Marcel, mein neuer Begleiter“ findest Du auch einen Link zum einschlägigen Forum, in dem Du sicher auch Hilfe kriegen wirst.

  8. Thomas sagt:

    ^^ verständlich!

    Werd mich mal im Board umschauen.

    & Vielen Dank für deine rasche Antwort & die Tipps!!

  9. aabbcc sagt:

    Habe ebenfalls das Gerät und bestätige alle negativen Aspekte. Das Problem mit dem Schalter wurde von den Navigon folgendermaßen dargestellt. Man schrieb mir tatsächlich in einer Email, dass es sich nicht um einen Ausschalter sondern lediglich um einen Einschalter handelt. => Super Idee von Navigon. Die Tür lässt sich zwar durch herunterdrücken der Türklinke öffnen und schließen, aber man kann ruhig aus dem Fenster klettern, wenn man aus dem Zimmer will.
    Die Höhenmessung liegt außerdem um gut 30m daneben. Habe das Gerät innerhalb der Garantie zurückgebracht. Es wurde mir unverändert ausgehändigt, weil lt. Hersteller die Höhenmessung eine nicht garantierte Leistung des Geräts wäre.

    Es ist ärgerlich und sogar ein Unverschämtheit. Dieses Gerät ist hinsichtlich der Bedienungssicherheit jenseits jeglicher Erwartungskonformität. Die Produktdesigner haben wahrscheinlich unter Hochdruck entwickelt und nicht ordentlich getestet.

    Leider habe ich jetzt das Gerät und kann nichts mehr machen, weil weder der Hersteller noch der Distributor serviceorientiert reagieren. Ich fühle mich als Käufer regelrecht auf den Arm genommen und empfinde die Antworten als Dreistigkeit erster Güte – für wie dumm hält man eigentlich die Anwender. Eine öffentliche Wertung für dieses Gerät ist meiner Meinung nach „ungenügend“.

  10. Pingback: Ansichten eines Sturkopfs » Navigon hatte offensichtlich Finanzprobleme

  11. Pingback: Ansichten eines Sturkopfs » Erfahrungsbericht Garmin NÜVI 860TFM

  12. mainz05fan sagt:

    Habe auch ein Navigon Transonic PNA6000 und eine POIWarner also Blitzer für D runtergeladen auf die Karte kopiert und jetzt weiß ich nicht wie ich ihn aktiviere weiß jemand rat ??

  13. kuni sagt:

    Ist schon sehr lange her, aber ich glaube, dafür war eine eigene Software nötig, die auf dem Gerät installiert werden musste. Wenn Du die Pois für Dein Gerät runtergeladen hast, muß da doch eine Anleitung zur Installation und Aktivierung dabei gewesen sein?!

  14. StopWatch.de sagt:

    Transonic ist besser als TomTom. Auch schöner! Nachteile/Mangel: keine automatische Tag-Nacht-Umschaltung, man kann kein Blitzer selbst einfügen oder Kartenfehler korrigieren. Oft bin ich plötzlich nicht auf der Strasse sondern im Feld und wenn ich richtig mitten im Feld bin, kann die Navi keine kurze Route zur Strasse vorschlagen.
    Und das gröste Nachteil: wenn Touchscreen defekt ist und man kann da nicht bestätigen, dass bla bla bla…, dann kann man keine Karte sehen, also nicht nur Touch sondern auch klein Joistick wäre super!
    Und LKW Route fehlt, d.h. einfach Brücken Gewicht/Höhe und Gefahrgut – das war es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.