Alles klar! – Walthers Saftbar steht!

Am Wochenende bestellt und heute schon geliefert – Die leckeren Walther-Säfte sind da. Und ein prima Platz für die Zapfbatterie ist auch schon gefunden.

saftbar

Mein Freund Micha hat mir schon lange von Firma und Säften was vorgeschwärmt. Also habe ich mir letzte Woche dann ein Herz gefasst, mich mit meiner Tochter beraten und einen Anfangsbestand zusammengestellt, den ihr oben sehen könnt.

Klar habe ich heute abend, gleich nachdem ich nach Hause gekommen bin, den ersten Probezapf gemacht. Wie schmeckt’s dann also…

Ich beginne so, wie wir die Saftprobe durchgetrunken haben:

  • Apfelsaft: Sauguter Geschmack. Wir hatten das Gefühl, in einen Apfel gebissen zu haben. Nicht zu süß, dafür richtig fruchtig.
  • Rhabarbernektar: Wir haben beschlossen, schnellstmöglich einen Rhabarberkuchen zu backen. Leider fehlen mir die Hasenohren oder die Küchle meiner Ex-Schwiegermutter, zu denen ich oft Rhabarberkompott esse. Wenn’s das nächste Mal welche gibt, werde ich den Rhabarbernektar mit nach oben nehmen und dazu servieren. Das wird ein Gedicht.
  • Orangensaft: Unmittelbar nach dem Rhabarbernektar probiert ging er etwas unter. Kommentar meiner Tochter: „Mmmhhh – schmeckt organgig!“ Auch hier wieder, nicht zu süß und dafür fruchtig frisch.
  • Granatapfelnektar: Hier lasse ich meine Tochter, die Granatapfel-Fachfrau zu Wort kommen: „Schmeckt wie richtiger Granatapfel!“. Schmeckt auch mir ausgesprochen gut, für mich schmeckt er aber irgendwie doch auch ein bißchen nach Johannisbeere.
  • Aroniasaft: Jetzt weiß ich, wie „gesund“ schmeckt. Mir war, als hätte ich Markus Sparwasser in der Küche: „Pelzig unterhält sich“. In weiser Voraussicht habe ich mir erst mal eine kleine Flasche mitbestellt. Mein „3-Liter-am-Tag-Dauergetränk“ wird er nicht werden. Ich habe mir aber fest vorgenommen, jeden Tag morgens ein kleines Gläschen zu trinken, so lange, bis mir vor lauter Gesundheit der Blumenkohl aus den Ohren wächst.

Gesamtfazit: absolut empfehlenswert!

positiv

  • Sehr guter Geschmack aller bisher probierten Säfte und Nektare
  • Ausnahme: sehr gesunder Geschmack beim Aroniasaft
  • geniale Verpackung, weil bei Raumtemperatur lagerbar
  • Preis-Leistungsverhältnis sehr gut
  • Problemlose Bestellung und Zahlung auch per Lastschrifteinzug
  • Schnelle Lieferung
  • Boxen sind „Kochbuchregaltauglich“

negativ

  • die Granatapfelnektar-Verpackung passt nicht zu den übrigen und stört das ansonsten sehr abgerundete Bild im Regal. Hier ist dringender Handlungsbedarf! 😉

Wegen des Minuspunktes muß ich einen halben Kuni abziehen und gebe deshalb KUNIS: von 5!

PS: ach so, die Brillenputztücher, die ihr oben im Bild seht, werde ich so lange nicht benutzen, bis mir die Safttante eine adäquate Verpackung für den Granatapfelsaft zur Verfügung gestellt hat, da bin ich rigoros! Nur so kann ich vermeiden, diesen Verpackungsfauxpas immer wieder sehen zu müssen. – So, jetzt muß ich nachzapfen! 😉

PPS: Scheiße, gegen den Türrahmen gelaufen, Brille zu dreckig! Alles klar?

Dieser Beitrag wurde unter angetestet abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.