Werzflesch in „Waldis Lindenhof“

Ehrlich, ich hab‘ schon lange nicht mehr so gut gegessen, wie in Waldis Lindenhof in Weida! Meine Freunde Micha und Uwe haben dafür gesorgt, daß wir während einiger Tage in Sachsen dort vorbei geschaut haben. Dass die Speisekarte nicht nur viele regionale Gerichte beinhaltet, sondern auch dem dort gesprochenen Wort gerecht wird, ist das Sahnehäubchen dieser Gaststätte.

speisekarte

…und genau das habe ich als kleine Vorspeisenportion genossen! Selbstverständlich mit der in dieser Gegend obligatorischen „Worschesdersosse“. Die gerade mal 2 Euro 80 dafür sind lächerlich wenig. Dafür würde man bei uns hier, die gleiche Spitzenqualität vorausgesetzt, mindestens das Doppelte bezahlen. Aber damit nicht genug…

Als Hauptspeise habe ich mir ein Rinderfiletsteak mit Westernkartoffeln gegönnt. Sowas von zart und, englisch bestellt, und englisch auf den Punkt zubereitet, da fehlen die Worte! Kein Wunder, daß die Fleischqualität ebenfalls perfekt war, denn Waldi, der Chef, hat uns erzählt, daß er früher als Fleischbeschauer unterwegs, noch beste „Gonneckschns“ zur guten heimischen Landwirtschaft pflegt. Dafür nur 15 Euro 50 zu nehmen, ist schon fast eine Frechheit!

So gut habe ich mich in einem Restaurant („Gaststätte“ ist aufgrund der Qualität von Service und Speisen deutlich untertrieben) selten umsorgt gefühlt. Da wurden die Besuche des Horch-Museums in Zwickau und des sächsischen Eisenbahnmuseums in Chemnitz doch tatsächlich zur Nebensache! 😉 – Na gut, zu je einem Bild zum Anfüttern lasse ich mich breitschlagen:

horchmuseum

eisenbahnmuseum

So, jetzt noch drei Dinge, die wichtig sind:

  • Das Bild vorne mit dem Speisekartenausschnitt stammt von Micha (Seit Guttenberg ist diese Anmerkung wichtig und richtig).
  • Da uns Waldi gesagt hat „ober isch hob doch goa geen Indernedd“, gibt’s hier die nötigen Angaben, damit auch nicht Ortsansässige hin finden:

Adresse:

Gaststätte Waldis Lindenhof
Hohe Straße 4

07570 Weida
Telefon: 036603-62792
WaldisLindenhof@gmx.de

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag 16:00 bis 24:00 Uhr
Sonn- und Feiertags ab 11:00 Uhr Mittagstisch
Montag und Dienstag Ruhetag

  • Die Benotung von Speisenqualität, Preis-Leistungsverhältnis und Service:

 

KUNIS: von 5!

Ich wünsche Waldi mit seinem Restaurant immer volles Haus mit einem freien Tisch, damit ich, wenn ich wieder in der Gegend bin, mit meinen Freunden immer einen Platz bekomme. Thüringen ohne Waldi ist nämlich kein gutes Thüringen.

Dieser Beitrag wurde unter angetestet, Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Werzflesch in „Waldis Lindenhof“

  1. rupie sagt:

    Aber der Wald ohne Indernedd is denn doch sicher der Waldi, gelle!

    Grüssle

  2. Michael sagt:

    Sehr schön geschrieben. Aber Worchestersauce schreibt man so: Worschesdrsohse. 😉

  3. kuni sagt:

    §1) …die Gerschen vielleicht, die Weidschen sagen so, wie ich es gehört habe. Punktum. Ich habe Recht.
    §2) sollte ich mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft.

  4. HeiM sagt:

    Auch ich kenne Waldis Speisekarte und natürlich auch seine Speisen,
    Wir waren nämlich auch schon dort – zum Sachsenarbeitstreff (also sogar länderübergreifend)
    Ich kann die Speisekarte sogar im Original lesen, verstehen und übersetzen – hihi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.